Fiesta Menorca

Ein kultureller Führer für Menorca

Die spanische Insel der Balearen wird im Normalfall mit britischen Urlaubern, welche in der Sonne baden verbunden. Aber schauen Sie mal über diesen Stereotyp hinweg. Menorca ist auch eine Hochburg der Kultur.

Die Insel ist auch berühmt für ihre umfangreiche Kollektion an Monumenten aus Megalitsteinen welche die prähistorische Vergangenheit widerspiegeln. Es gibt Navetas – megalithische Kammer Gräber welche die Form eines umgedrehten Bootes haben. Mysteriöse Taulas – niemand weiß genau was deren Aufgabe war, aber die Tatsache, dass sie alle nach Süden zeigen spricht für einen astronomische Verbindung. Und dann noch Talaiots – ein ungelöstes Rätsel. Es gibt 274 Stück,  verteilt auf Menorca und Mallorca. Sie machen das Richtige, wenn Sie ein Auto auf Menorca mieten und so viel wie möglich erkunden. Versuchen Sie easyCar für unschlagbare Preise.

shutterstock_179380727

Durch die ganze Geschichte hinweg was das Gebiet von Menorca immer sehr begehrt von einfallenden Truppen. Nach den Punischen Kriegen – eine Reihe von Kriegen zwischen Rom und Karthago (in Nordafrika) – wurde Menorca von Piraten überflutet. Sie nutzten die Baleareninsel als ihre Basis um auf Beutezug bei den Römern zu gehen. Aus Vergeltung sind die Römer einmarschiert und 121 v. Chr. war Menorca unter römischer Kontrolle.

Im Mittelalter war Menorca  im Besitz der Vandalen, dann übernahm das Byzantinische Reich die Kontrolle, danach wurde es Teil des Kalifats von Coderdoboa und viele muslimischen Mauren wanderten ein und brachten ihre prunkvollen maurischen Architektur mit sich.

Später befand sich die Insel in Mitten eines europäischen Machtkampfes. Die britische Invasion. Verzweifelt versuchten Sie die Macht über die Insel zu halten welche sie als Marinestützpunkt nutzen. Sie konnten die angreifenden Franzosen und später dann die Spanier zurückhalten. Erst nach dem Vertrag von Amiens im Jahr 1802 war es der Insel erlaubt unter der ständigen Gerichtbarkeit von Spanien zu fallen.

shutterstock_177158957

Die Briten haben ihre Spuren mit einer Reihe von Monumenten und Namen, welche wirklich fehl am Platz sind im Spanischen, hinterlassen. Es gibt das St. Philip’s Castle und das Fort Marlborough – Eine spektakuläre Festung aus dem 18. Jahrhundert, welche in den Fels gehauen ist. Von der oberen Ebene haben Besucher einen traumhaften Ausblick auf den Hafen von Mao.

Besuchen Sie Ciutadella de Menorca, die Stadt am westlichen Ende der Insel, welche für mehrere Jahrhunderte unter der Herrschaft der Mauren war. Auch wenn die Ciutadella de Menorco nicht mehr die Hauptstadt der Insel ist, bleibt Sie jedoch das religiöse Zentrum der Insel, denn der Bischof wollte seinen Sitz nicht verlegen. Hier finden Sie die Kathedrale, welche auf dem Gelände einer alten Moschee gebaut wurde, nachdem König Alfonso III von Aragon die Stadt erobert hatte. Die Innenausstattung ist aufwendig und aus Marmor.

shutterstock_183680888

Im Gegensatz zu den übrigen Baleareninseln blieb Menorca der spanischen Regierung während des Spanischen Bürgerkriegs treu. Nachdem der konservative Diktator Franco an der Macht war strafte der die Insel für ihre Loyalität. Er erlaubte die Entwicklung des Massentourismus auf der nahe gelegenen Insel Mallorca, aber nicht auf Menorca. Heute ist diese Entscheidung noch erkennbar, Menorca wird nicht von der steigenden Anzahl an Touristen erstickt.

Dies bedeutet, dass Touristen die lokale Kultur genießen können, ohne Masse von anderen Touristen, wie es auf anderen spanischen Inseln der Fall ist. Über den Sommer hinweg gibt es viele Fiestas. Jedes Jahr ist jede Gemeinde Gastgeber von Feierlichkeiten, wo es eine Hengstparade gibt und Live Musik an jeder Ecke gespielt wird. Pferde spielen immer eine zentrale Rolle in den Fiestas der Insel, entweder in Form von Turnieren oder Rennen.

Die bekannteste Fiesta der Insel ist die 3-tägige Feier in Ciutadella zu Ehren der Heiligen Johanna. Sie findet immer am 23. und 24. Juni statt. Es gibt aber noch mehr Feierlichkeiten welche über den Sommer hinweg bis zum 8. September stattfinden.

Musik spielt eine große Rolle im Leben auf der Insel. Das international anerkannte Minorca International Jazz Festival wird immer im Frühling veranstaltet. Dann gibt es Musik drinnen und auf den Straßen. Die Opera Week der Insel wird zwei Mal im Jahr im Mahon Haupttheater veranstaltet.

Mit unter den beliebtesten Museen der Insel befinden sich  das Militärmuseumund das Städtische Museum von Ciutadella de Bastio de Sa Font, welche voll mit archäologischen Materialien sind. Wenn sie herumschlendern, lesen Sie von der Geschichte von Ciutadella und dessen Architektur, von modernen Einflüssen bis hin zur islamischen Periode und prähistorische Zeit.

Das Museu de Menorca das Museu de Menorca ist ein ehemaliges Franziskanerkloster und stellt die früheste Geschichte der Insel aus. Erfahren Sie mehr über die römische und byzantinische Ära, sowie über das muslimische Menorca. Es wird auch eine Vielzahl an moderner Malerei ausgestellt.
Wenn dies nicht genug ist um Ihren drang nach Kunst zu sättigen, es gibt viele weitere Galerien verstreut auf der Insel. In Mahon können Sie weitestgehend lokale Künstler im wissenschaftlichen, künstlerischen und literarischen Zentrum sehen, welches 1905 seine Türen geöffnet hatte. Die Art I Joca Galerie in Cuitadella zeigt mehr menorquinische und spanische Künstler oder besuchen Sie die Arantza y Cia Kunstgalerie für zeitgenössische Kunst.

 

Share:

Schreibe einen Kommentar