Ein kultureller Führer für Ibiza

130.000 Menschen leben auf Ibiza, dies ist nur ein Bruchteil im Vergleich zu den sechs Millionen Touristen welche jedes Jahr auf die Insel kommen. Aber mit so viel was man hier auf spanischen Territorium sehen kann, ist es kein Wunder das Millionen kommen. Ibiza ist so viel mehr als nur ein Reiseziel für Clubgänger, es ist auch vollgepackt mit Kultur. Mieten Sie ein Auto auf Ibiza mit easyCar und entdecken Sie mühelos die Vergangenheit der Insel und um sanft in die heutige Zeit einzutauchen.

Ibiza war schon immer Anziehungspunkt für Fremde. Vor hunderten von Jahren sendeten Staatsoberhaupte ihre Armeen hierher. Ibiza war das Zuhause für Phönizier, die Griechen und den Katatonischen Römern. Norwegische Könige und Katalanen sind auch auf der langen Liste der Besetzer. Den muslimischen Mauren haben ins besondere Ihre Spuren hinterlassen.

Um ein Gefühl für die antike Geschichte der Insel zu bekommen besuchen Sie am besten den antiken Friedhof in der Altstadt von Ibiza. Dieser datiert zurück auf 600 b. Chr. Es ist in Punis Necropolis und hier wo ca. 3.000 Gräber entdeckt wurden. Schauen Sie sich die Grabhöhlen (hypogea) an, welche mühsam in die Erde gemeißelt wurden. Das Museum vor Ort zeigt stolz Artefakte, welche hier gefunden wurden. Darunter sind Figuren aus Terrakotta und Amulette.

shutterstock_130567322

 

Die Piratentürme, welche auf der Insel verstreut sind, sind ein weiteres Zeichen von Ibizas vielfältiger Vergangenheit. Vor Jahren waren plündernde Piraten ein großes Problem hier. Ursprünglich waren diese Türme in Sichtweite zueinander und somit in der Lage zu Kommunizieren.

Wenn ein Wächter ein Piratenschiff entdeckt hat entzündet er ein Feuer in seinem Turm. Die Flammen würden die Aufmerksamkeit der Wachmänner auf dem nächsten Turm erwecken, welcher dann sein eigenes Feuer entfacht. Und so weiter. Die Feuer würden sich von Turm zu Turm verbreiten, wie eine Kette. Die gesamte Insel wurde so vor den sich nähernden Piraten gewarnt.

shutterstock_133724144

Wenn die Bewohner hörten, dass Piraten kommen flohen sie vor der unvermeidlichen Zerstörung und verstecken sich in den Kirchen. Diese Kirchen dienten auch als sichere Häuser; viele hatten extra befestigte Mauern. Sie schützten die Einheimischen, nicht nur vor Piraten, aber auch vor den Berbern und türkische Angriffen.

Heutige Besucher der Insel bemerken heute noch die Schutzrolle der Kirchen, welche man an der Gestaltung der Kirchen erkennt. Die Kirche von Sangt Antoni ist die älteste auf der Insel, welche mit ihren befestigten Mauern auf das 14. Jahrhundert zurück datiert. Sankt Antoni ist nicht ungewöhnlich; in jeder Stadt oder jedem Dorf können Besucher eine weiße Kirche entdecken. Dadurch, dass diese Kirchen in einer experimentellen Phase erbaut wurden ist deren Design eklektisch und jede ist anders als die Andere. Die berühmteste ist die Kathedrale von Ibiza, komplementiert mit seinem legendären Glockenturm.

Piratentürme sind nicht die einzigen Überreste der Vergangenheit welche die Landschaft von Ibiza überzieht. Windmühlen sind auch ein gewöhnliches Merkmal. Damals haben Sie Wasser aus der Tiefe der sonnenverbrannten Erde hochgefördert. Heutzutage sind viele baufällig, haben aber immer noch ihren Charme. Sie stehen wie geometrische Skulpturen, welche sich aus dem Sand erheben.

shutterstock_363970697

Ibiza ist nicht sehr bekannt für seine Kunst, aber es war unvermeidlich, dass sich dies änderte als die Insel zum Magneten für Kreative und alternativer Kunst in den 50ern wurde. Vor kurzem hat Ibiza seine künstlerische Seite mit einer Flut von neuen Galerien im letzten Jahr wieder entdeckt. Galeria Blanca eröffnete im März 2015 mit einem Schwerpunkt auf moderne Kunst wie Abstrakt und figurative Kunst und Landschaften. Auf ihrer Liste an Ausstellern ist John Swannell, berühmter Fotograf und ehemaliger Assistent des legendären David Bailey.

P Art ist eine Galerie, Geschäft und kreativer Raum. Hier ist es, wo Artisten, Fotografen und Modedesigner der Insel ihre Kräfte vereinen und in Zusammenarbeit ihre Arbeiten vorstellen. Hier finden Sie internationale sowie lokale Werke. B12 Gallery ist ein weiterer kreativer Treffpunkt und ist nur 2 Minuten vom Hafen von Ibiza entfernt. Das glitzernde Innere beherbergt eine Reihe von Veranstaltungen von Ausstellungen bis hin zu Modeschauen.

Elvissa Contemporary Art Museum ist einer der etablierten Galerien der Insel. Sie eröffnet ’69 in einem Gebäude, welches eine Hommage an die Altstadtarchitektur ist. Das Museum ist klein aber schön und bietet eine permanente Sammlung neben temporären Ausstellungen.
Überdenken Sie Ihre Vorstellungen von Ibiza. Zerren Sie sich selber vom Strand weg und entdecken Sie die lebendige Insel voller Kunst und Geschichte.

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.